Magie der Ferne
von Al'Leu

Heute glaubt die Mehrheit schon alles gesehen zu haben. Entweder im Urlaub oder im Fernsehen. Da stellt man sich als Schriftsteller die Frage, warum man noch Reiseberichte schreiben soll. Auch gedruckte Reiseführer haben zunehmend Legitimationsprobleme. Das iPad ist schneller und aktueller; ist zugleich Video und Fotoapparat.


 

Mein Weg zur Lyrik
Al’Leu

Mein Grossvater, ein angesehener Bauer im Seetal, war ein grosser Leser. Auf jeden Fall interessierten ihn Bücher mehr als Kühe. Ich war um die acht Jahre alt, als er mir einmal sagte, ich soll ja nicht Bauer, sondern etwas gescheiteres werden: «Zeitungsredaktor, das wäre ein schöner Beruf.»


 

Frühlings Erwachen und die dunklen Schatten der Scham
von Al’Leu

Ein Lehrer geriet in den Fokus der Justiz, weil er am Zürcher Gymnasium Rämibühl in seiner Klasse mit vierzehn- und fünfzehnjährigen Schülern Bücher wie das Jugenddrama Frühlings Erwachen gelesen hatte …


 

Die Lebenswirklichkeit ist wie ein Moor
von Al’Leu

Alles wird hinuntergezogen in den Morast des Vergessens! Der Gnadenlosigkeit des Vergänglichen kann man aber ein Bein stellen …